Alexander Resch - CaLega Lerntherapeut - Gesellschafter

Alexander Resch

Pädagoge B.Ed. / Lerntherapeut
Mail: a.resch@calega.de
Telefon: 0176-79035091

Über mich

Lerntherapeut mit Leib und Seele und das aus vielen Gründen.

Mein Weg führte mich erst zum Lehramtsstudium an der Uni Mainz, welches ich mit einem Bachelor of Education erfolgreich beendete. Bereits während der letzten Abschnitte meines Studiums war klar: Ich wende mich vorm Lehrerberuf ab. Ich möchte Kindern helfen, die Schwierigkeiten in der Schule haben. Das lässt das System aber aus der Position der Lehrkraft kaum bis gar nicht zu. Also musste ein alternativer Weg her.

Diesen Weg muss man sich selbst schaffen. Lerntherapie ist ein junges Gebiet und unendlich kostbar. Nach einer Station im Ganztagsbereich der Grundschulen bei der Stadt Offenbach entschied ich mich zusammen mit meiner heutigen Frau die Praxis aufzubauen. Das war 2018. Heute schreibe ich diese Zeilen neu – 2021 – und die Arbeit Kindern zu helfen, die im Schulsystem Schwierigkeiten haben ist umso kostbarer geworden. Kinder und die Familien dahinter brauchen individuelle Unterstützung und das ist mein Auftrag, meine Aufgabe und mein Sinn in der Arbeit mit Kindern und Familien.

Beruflicher Werdegang

CaLega – Resch & Resch GbR

03/2018 - heute

Lerntherapeut, Mitgründer, Gesellschafter und Geschäftsführer der CaLega – Resch & Resch GbR in Rodgau.

2016 - 09/2018

Als Pädagoge mit dem Schwerpunkt der Lernförderung arbeite ich seit Oktober 2016 im Ganztagsklassenbereich der Stadt Offenbach.

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

2012-2016

Studium der Bildungswissenschaften, Philosophie und Sozialkunde mit dem Abschluss Bachelor of Education. Schwerpunkte: Lernschwächen und Kompetenzförderung in Ganztagsschulen.

Schwerpunkte

PMS Leseförderung

Das Phonembestimmte Manualsystem ist eine Gebärdensprache, welche auf den Lauten der deutschen Sprache aufbaut und diese Laute mit Handbewegungen verbindet. Die Arbeit mit PMS zur Leseförderung ist einer meiner Schwerpunkte.

Gesellschaftsspiele

Als Rezensent von Gesellschaftsspielen setze ich mich seit vielen Jahren mit aktuellen Entwicklungen aus diesem Bereich auseinander. Seit meiner Bachelorthesis mit dem Thema „Kompetenzförderung durch Gesellschaftsspiele in Ganztagsklassen“ auch wissenschaftlich und im beruflichen Alltag. Gesellschaftsspiele können mehr, als „nur“ Spaß machen. Dieses Potential zeige ich gerne Ihnen und Ihren Kindern.